Datenschutzerklärung

Wir begrüßen Sie auf unserem Internetauftritt. Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten Ihnen den Aufenthalt auf unseren Internetseiten so angenehm wie möglich gestalten. Sie haben ein Recht zu erfahren, wie wir mit Ihren Daten umgehen, die entstehen, wenn Sie unseren Internetauftritt nutzen. Diese Datenschutzerklärung gilt für den Internetauftritt https://www.hvb-familie.de der UniCredit Bank AG (nachfolgend: HypoVereinsbank). Personenbezogene Daten werden bei der HypoVereinsbank grundsätzlich nur nach den Vorgaben geltender Datenschutzbestimmungen erhoben, verarbeitet und genutzt. Die Seiten in diesem Auftritt können Links auf andere Anbieter enthalten, auf die sich diese Datenschutzerklärung nicht erstreckt. Nachfolgend können Sie sich schnell und einfach einen Überblick verschaffen, welche personenbezogenen Daten wir im Rahmen dieser Webseite von Ihnen erheben und was wir damit machen. Außerdem informieren wir Sie über Ihre Rechte nach geltendem Datenschutzrecht und sagen Ihnen natürlich, an wen Sie sich bei Fragen wenden können.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Verantwortliche Stelle ist:

UniCredit Bank AG
Arabellastr. 12
81925 München
Telefon: +49 (0)89 378 – 0
E-Mail-Adresse: info@unicredit.de

Sie erreichen unseren betrieblichen Datenschutzbeauftragten unter:

UniCredit Bank AG
Datenschutzbeauftragter
Postfach
80311 München
Telefon: +49 (0)89 378 – 0
E-Mail-Adresse: datenschutzrechte@unicredit.de

Welche personenbezogenen Daten erheben wir von Ihnen?

Wir erheben Ihre personenbezogenen Daten, wenn Sie mit uns in Kontakt treten. Das heißt, insbesondere wenn Sie einen Antrag (z.B. auf Pflegezeit-Freistellung, Kinderbetreuungszuschuss oder auf Teilzeit während der Elternzeit) einreichen oder sich per E-Mail an uns wenden.

Relevante personenbezogene Daten sind Ihre Personalien (Name, Adresse, E-Mail-Adresse und andere Kontaktdaten), die Daten, die Sie im Rahmen der Antragsstellung eingeben (z.B. Angaben zu Ihren Kindern bzw. der Betreuungskosten, Angaben zum pflegebedürftigen Angehörigen) sowie andere mit den genannten Kategorien vergleichbare Daten.

Während Ihres Besuchs auf der Webseite erfassen wir durch unsere IT-Systeme technische Daten, wie z.B. Informationen über den Internetbrowser, das Betriebssystem oder die Uhrzeit des Seitenaufrufs, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus setzen wir nur rein technisch notwendige Cookies ein, die für den Betrieb der Webseite erforderlich sind und nur während der aktuellen Benutzersession Gültigkeit haben. Ein Rückschluss auf Ihre Person ist zu keiner Zeit möglich.

Wie verwenden wir Ihre Daten?

Wir verwenden Ihre Daten nur zur Kommunikation mit Ihnen und zu dem Zweck, zu dem Sie uns Ihre Daten überlassen haben. Eine darüberhinausgehende Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt – außer in den Fällen wo wir durch gesetzliche Vorschriften dazu verpflichtet sind – nur wenn Sie uns hierzu eine Einwilligung erteilt haben.

Wofür nutzen wir Ihre Daten und auf welcher Rechtsgrundlage?

Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 b DSGVO in Verbindung mit Art. 88 DSGVO und § 26 Abs.1 S.1 BDSG)

Die Verarbeitung von Daten erfolgt in erster Linie zur Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses im Rahmen des mit Ihnen bestehenden Vertrages. Sofern Sie Zusatzleistungen in Anspruch nehmen (z.B. Zuschuss Kinderbetreuung), werden Ihre Daten zur Erfüllung dieser Zusatzleistungen verarbeitet, soweit dies erforderlich ist.

Im Rahmen der Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)

Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten, z.B. zur Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Bank

Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb der Bank erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer Pflichten brauchen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken Daten erhalten, wenn diese das Bankgeheimnis und den Datenschutz wahren. Dies sind bzgl. dieses Webauftritts Unternehmen in den Kategorien IT-Dienstleistungen.

Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (sogenannte Drittstaaten) findet durch die UniCredit Bank nicht statt. Die UniCredit Bank AG nutzt jedoch für bestimmte Aufgaben Dienstleister, die meistens ebenfalls Dienstleister nutzen, die ihren Firmensitz, Mutterkonzern oder Rechenzentren in einem Drittstaat haben können.

Eine Übermittlung ist zulässig, wenn die Europäische Kommission entschieden hat, dass in einem Drittland ein angemessenes Schutzniveau besteht (Art. 45 DSGVO). Hat die Kommission keine solche Entscheidung getroffen, darf die UniCredit Bank AG oder der Dienstleister personenbezogene Daten an Dienstleister in einem Drittland nur übermitteln, sofern geeignete Garantien vorgesehen sind (z.B. Standarddatenschutzklauseln, die von der Kommission oder der Aufsichtsbehörde in einem bestimmten Verfahren angenommen werden) und durchsetzbare Rechte und wirksame Rechtsbehelfe zur Verfügung stehen.

Die UniCredit Bank AG hat zudem mit ihren Dienstleistern vertraglich vereinbart, dass auch mit deren Vertragspartnern immer Grundlagen zum Datenschutz unter Einhaltung des europäischen Datenschutzniveaus abgeschlossen werden.

Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten nicht länger, als wir sie für die jeweiligen Verarbeitungszwecke benötigen. Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren – befristete - Weiterverarbeitung ist erforderlich zu folgenden Zwecken:

Welche Datenschutzrechte habe ich?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch aus Artikel 21 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Artikel 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG).

Für die Geltendmachung Ihrer Rechte wenden Sie sich an unseren Datenschutzbeauftragten.